Geschrieben von Super User
0
0
0
s2sdefault

europaDie lange nur vermuteten Wasserausstöße auf Europa wurden heute von einem Forschungsteam der Michigan University und des California Institute of Technology nachgewiesen.

Mehr noch, die Forscher zeigten, dass es sich um bis zu 200 Kilometer hohe Geysire handelt. Dies ist eine aufsehenerregende Erkenntnis nicht nur für die Planetologie sondern auch ganz konkret die NASA, die 2022 ihren Satelliten Europa Clipper zum Jupitermond schicken werden. Jetzt ist potenziell noch Zeit, die Mission entsprechend anzupassen – und in den Wasserfontänen Europas nach Spuren des Lebens zu suchen.

Quellen: NASA/ESO/Goddard Spaceflight Center/JPL-Caltech/Ames Research Center

0
0
0
s2sdefault
Kategorie: